„Let us burn …“ Firmfeier mit Bischof Hermann beim Schulgottesdienst am PORG Volders

9. April 2018. Es war ein besonderer Tag in der Geschichte unserer Schule. Zwei Schüler und eine Schülerin bewiesen Mut und Glaubensstärke und waren bereit, das Sakrament der Firmung im Rahmen des Schul-Auferstehungsgottesdienstes zu empfangen. Firmung ist nicht etwas, das im stillen Kämmerlein geschieht, sondern das mit öffentlichem Zeugnis zu tun hat. Bischof Hermann feierte seinen ersten Firmgottesdienst als immer noch „neuer“ Bischof unserer Diözese. Die Firmlinge Arianna, Noah und Pius hatten sich in vielen Wochen in der Firmgruppe mit ihrem Firmbegleiter und Religionslehrer auf dieses Fest vorbereitet. Schülerinnen und Schüler und ihre Musiklehrer zauberten wundervolle Klänge. Die Vertreterinnen des Schulerhalters, Hofrätin Habersack und Schwester Cäcilia, zeigten durch ihre Anwesenheit Wertschätzung. Der brennende Dornbusch, der mit Hilfe des Chemielehrers auf den Stufen des Altars wirklich brannte ohne zu verbrennen, war ein starkes Symbol. Bischof Hermann verwies in seiner Predigt auf Leitfiguren, die für Gott „brannten“: Mose, der nach der Dornbuscherfahrung als Befreier seinem Volk vorausging, die Emmausjünger, die in ihrer Traurigkeit zu neuem Mut fanden, sowie der Physiker und Mathematiker Blaise Pascal, der in seinem berühmten Mémorial seine brennende Liebe für Gott und Jesus ausgedrückt hatte. Einmal mehr wurde bei dieser Feier wieder deutlich, dass Schule auch ein Ort sein kann, an dem Glaube gelebt und gefeiert wird, wo die Sakramente der Kirche beheimatet sind und Verkündigung geschieht.

Klaus Heidegger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.