Kopftuchdiskurs reloaded  

1        Kopftuchdiskussion als Dauerthema Mein Ausgangspunkt Wenn ich in meiner Nachbarschaft, im Dorf, irgendwo auf der Straße oder auch in der Schule ein Mädchen oder eine Frau mit Kopftuch sehe, nehme ich es zunächst als Zeichen ihrer Religionszugehörigkeit, als Teil ihrer Identität und selbstgesetzter Grenze ihrer Intimität wahr. Es ist für mich Ausdruck für Religionsfreiheit…

Happy Birthday – Republik Österreich

Dankbar feiere ich in einer Republik zu leben, in der laut Verfassung das Recht vom Volk ausgeht, in der demokratische Spielregeln die Grundlage sind, in der nicht Adelige über die Geschicke des Landes bestimmen, in der demokratische Theorie zur Praxis des Alltags werden könnte. Dankbar bin ich, dass Frauen und Männer im Wahlrecht gleichgesetzt sind,…

Nie wieder!

Nie wieder! So denken wir heute mit Blick auf gestern, auf den Wahn der Pogromnacht vor 80 Jahren, auf die Schrecken der Naziherrschaft. Nie wieder! dürfen Jüdinnen und Juden zu Sündenböcken gemacht, zu Feinden erklärt, als Rasse verunglimpft, als Jesusmörder gebrandmarkt werden. Der Jude Jesus war einer von ihnen, die erschlagen wurden von deutschen Herrenmenschen,…

Denk Mal! Gedanken zu Denkmälern und Gedenkfeiern am Seelensonntag

Im Gedenken Beginnend mit dem Allerheiligentag über Allerseelen und den Seelensonntag am 4. November 2018 finden in unserem Land die traditionellen Gedenkfeiern und Gedenkgottesdienste bei den sogenannten Kriegerdenkmälern statt. Kränze werden niedergelegt, „Ich hatte einen Kameraden….“ wird gespielt, stramm stehen Abgeordnete des Bundesheeres und es ist vor allem der Tag für die lokalen Kameradschaftsbünde. Auf…

Kerze am Allerheiligentag

Eine Kerze am Allerheiligentag anzünden und an Heilige denken, die Lichter in einer Welt sind, wo Dunkelheiten regieren, die moralische Leuchtfeuer sind gegen politische Unmoral, selbst Starkwind bläst sie nicht aus, keine Irrlichter mit falschen Vesprechungen, sondern Wärme gegen soziale Kälte, Warnfeuer angesichts der Zerstörung der Welt, Flammen gegen inhumane Entscheidungen. Tausende von Kerzen werden…

Spuren der Reformation

Ich finde reformatorische Spuren in meiner nächsten Heimat. Von meinem Ursprungs-Heimatort Prutz sind es keine 20 Kilometer bis zur Grenze in die Schweiz. In den kleinen Ortschaften des Unterengadins haben sich die romanischen und gotischen Kirchen und Kirchlein in ihrer Ursprünglichkeit erhalten. Sie atmen noch Jahrhunderte später den Aufbruch, den Gläubige bereits zu Luthers und…

Allerheiligen und Allerseelen: Ermunterungen, über Sterben, Tod und Auferstehung kritisch nachzudenken

Erstens: Das Jenseitige im Diesseitigen, das Diesseitige im Jenseitigen: Interreligiöser Blickwinkel Die zentrale Frage über das „Leben nach dem Tod“ wird rund um die Allerheiligentage in den Medien – und in meinem Fall – im schulischen Unterricht besonders gerne gestellt. Eine interreligiöse Betrachtung dieses Themas hilft, die eigene christliche Position zu überprüfen, zu korrigieren und…

Outsider wird zu Insider oder: Die Befreiungsgeschichte des blinden Bartimäus

Interpretationsweisen hinterfragen An diesem letzten Sonntag im Oktober wird in der katholischen Liturgie die Geschichte von der Heilung des blinden Bartimäus aus dem Markusevangelium gelesen. (Mk 10,46-52) Selbst nach 250 Jahren Aufklärung und nach all den Studien über historisch-kritische oder formgeschichtliche Bibelexegese geschieht in der Verkündigung wie in den Köpfen der Menschen immer noch eine…