Über den Missbrauch politisch zentraler Begriffe und Symbole in den impfkritischen Narrativen

80 Jahre danach Am 20. Jänner 1942 wurde in der Wannseekonferenz die größte Gräueltat der Geschichte beschlossen. Systematisch sollte das ganz jüdische Volk vernichtet werden. Die „Endlösung der Judenfrage“ sollte durch großangelegte Deportationen in die Vernichtungslager im Osten Europas erfolgen. Wer immer bei impfkritischen Demonstrationen und Kundgebungen sich heute  – vielleicht sogar mit einem gelben…

Omikron und offene Schulen: ein Oxymoron (3. Teil)

Omikron in den Schulen Von „Flexibilität“ spricht die Bundesregierung als notwendige Grundhaltung im Umgang in der Pandemie. Über Möglichkeiten von einem situativ angepassten Verhalten an den Schulen habe ich am Ende der Weihnachtsferien und zum Schulstart im neuen Kalenderjahr zwei Beiträge geschrieben mit meiner Sorge, dass Ministerium wie Schulbehörden letztlich fatalistisch eine „Durchseuchung“ der Schulen…

Infektionswelle und Schule – Teil 2

„Infektionszahlen spielen für Schulstart keine Rolle“, meinte Bildungsminister Martin Polaschek am Dreikönigstag. Er gaukelt mit einer „Sicherheitsphase“ Sicherheit im Schulbetrieb vor. Dazu würden die 2-PCR-Tests zählen, die wöchentlich zusätzlich zu den Anti-Gen-Tests durchgeführt werden, und weiters eine MNS-Pflicht mit FFP-2 Masken. Wenn Polaschek dann hinzufügte, der Blick auf die Krankenhausbelegungen würde ausschlaggebend sein, ob das…

Schützen statt durchseuchen!

Der Begriff „durchseuchen“ klingt so schlimm, wie er ist. Contaminieren, heißt es im Fachbegriff. Mit Blick auf meinen Arbeitsplatz, eine Oberstufenschule, scheint dies aber die Strategie des Bildungsministeriums bzw. der ihm untergeordneten Instanzen zu sein. Am Beginn der 5. Welle wurden alle Schulen geöffnet – egal ob Volksschul- oder Oberstufenklassen. Am zweiten Schultag nach den…