Kirchlicher Rückenwind und Stolpersteine für gleichgeschlechtlich Liebende

Das Positive zuerst. Längst haben Vertreterinnen und Vertreter aus den Kirchen – hier spreche ich bewusst in der Mehrzahl – sich von einer schrecklichen Last aus der Vergangenheit befreit. Homophobie in der Kirche, in kirchlicher Verkündigung und im Lehramt sind mehrheitlich und tendenziell einer prinzipiell schwulen- und lesbenfreundlichen Haltung gewichen. Dies betrifft insbesondere die Evangelische…

Versuch einer Klärung – Über Zölibat und Öffnung der Weiheämter reden!

Debatte über Zölibat und Missbrauch entkoppeln Ein Nachdenken, Schreiben und Reden über den Zölibat sollte unabhängig von der Debatte über Missbrauchsfälle geführt werden. Nicht der Zölibat ist die Ursache für die schrecklichen Vorfälle, sondern das kriminelle Fehlverhalten einiger weniger Kleriker. Würden Zölibat und Missbrauch in einen direkten Zusammenhang gebracht werden, würden alle zölibatär lebenden Menschen quasi…

Engel

Engel sind Boten des Himmels, unterbrechen den Alltag mit himmlischer Zeit, strahlen in Dunkelheiten mit himmlischem Licht, trocknen die Tränen mit himmlischer Wärme, wecken die Sehnsucht mit himmlischer Zärtlichkeit, schenken Mut mit himmlischen Visionen, vertreiben den Kleingeist mit himmlischem Geist. Dankbar umarm ich den Engel, Unterbrechung des Alltags, Licht in Dunkelheit, Wärme in Trauer, Zärtlichkeit…

Gefühle mit 60

Mit 60 noch träumen wie einst. Sehnsüchtiges nicht zugeschüttet, Erwartetes nicht verdrängt und vertrieben, in den Augen von Menschen Geborgenheit und Annahme, Gefährtenschaft und Einverständnis suchen, dankbar für einen Blick, der sich nicht senkt, Träume widerspiegelt, die Sehnsucht erwidert. Mit 60 Kraft im Körper spüren wie früher, unermüdlich am Rad sitzen können, Zeiten fahren wie…

Von der Zartheit der Zweige des Feigenbaums

Inmitten des Winters, inmitten der fröstelnden Winde der Welt, wo sich alles verschließt, wo die Zartheit dem Wahn unterliegt, inmitten verborgen bleibender Wünsche ahnte er den Sommer, als letzter aller Bäume nach der Kälte des Winters, begann er zu treiben und zu knospen die Zweige waren zart, Hoffnung und Sehnsucht darin, vom Frühling geweckt, von…

Nachruf für meinen Papa, Ernst Heidegger, beim Begräbnisgottesdienst am Festtag des Hl. Nikolaus von der Flüe, Prutz, 25. 9.2018

Liebe Trauergemeinschaft! Selig sind die Sanftmütigen, so haben wir es im Evangelium gehört. Selig sind die Sanftmütigen, spricht Jesus in einer der Schlüsselstellen des Evangeliums. Selig sind die Sanftmütigen: Ich habe an diese Worte oft gedacht, als wir in den letzten beiden Wochen immer wieder mit unserem Papa auf der Klinik zusammen sein konnten. Wir…