Omnes viae Romam ducunt: „Alle Wege führen nach Rom“ – einer mit den Rennrädern

Prologisches Es gibt viele Wege, ein Ziel zu erreichen, und am schönsten ist es, wenn auch die Wege den Zielen entsprechen. Vor allem aber gilt – in diesem Fall besonders: Der Weg ist das Ziel. Manchmal kommt jemand in eine Lebensphase, unerwartet, unfreiwillig und ungewollt, in der Brücken abgerissen oder Straßen verbaut wurden – und…

3418 Meter – Wilder Freiger

Tiefblauer und wolkenloser Himmel. Weiß strahlt der Neuschnee entlang der Schneefallgrenze auf ca 2500 m. Unser Startpunkt ist beim Hüttenparkplatz auf 1370 m. Der Aufstieg von hier bis zum Gipfel ist mir vertraut. Dennoch sind auch vertraute Gipfel jedes Mal neu: Anders ist jedes Mal die eigene Befindlichkeit – heute ein etwas lädiertes Knie. Vor…

stadtflüchtig

Wo die durch Straßen, Häuser, Siedlungen, Parkplätze, Wohnanlagen, Industriegebiete, Kaufhäuser verdichtete Fläche des Stadtgebietes aufhört, beginnt im Norden der Stadt nahtlos die Majestät des Karwendels. Schon wenige Meter hinter den letzten Häusern von Kranebitten – privilegiert, wer hier von Straßenlärm ungestört wohnen kann! – sind eine Vielzahl an Steigen geschenkt, riecht die Stadt nicht mehr…

Unterwegs im Wetterstein: Söllerpass, Leutascher Platt, Dreitorspitze, Meilerhütte und Bergleintal

Obwohl ich in meinem Leben viel in den Tiroler Bergen unterwegs war, kannte ich das Wettersteingebirge nicht. Aus der Perspektive der Loipen von der Leutasch und Seefeld aus hatte ich öfters auf die schroffen Gipfel des östlichen Wettersteinmassivs geblickt. Sie schienen so unbesteigbar. Heute lerne ich dank meines Freundes ein neues, wunderbares Stück Bergwelt kennen….