Eine „Gerade oder einen rechten Haken“: der Aufruf zur Gewalt

Herbert Kickl hatte am FPÖ-Parteitag in Graz am Sonntag, dem 14. 9. 2019, politischen Gegnern, die vom sanfteren Norbert Hofer nicht „niedergeclincht“ werden könnten, eine „Gerade oder einen rechten Haken“ angedroht. Die 870 Delegierten klatschten frenetisch dazu, am Podium grinsten zufrieden FPÖ-Parteichef Norbert Hofer und seine Stellvertreter Mario Kunasek und Manfred Haimbuchner. Von Abgeordneten und…

Segnend und gesegnet ins Schuljahr 2019/20

Die treue Gottgegenwärtigkeit, die uns Mut zum Aufbrechen schenkt, begleite uns durch das neue Schuljahr, damit unser Leben gelinge. Die unermessliche Weite des göttlichen Geistes ermutige uns zur Offenheit, nähre die Neugier, Neues zu entdecken und zu lernen. Die göttliche Behutsamkeit öffne unsere Hände, mache sie zärtlich und weich, damit wir heilen und helfen können….

BIENNALE-Reflexion – Teil 6: Befreiende analoge Intimität außerhalb der digitalen Welt

geborgen der kühlblaue Windowsbildschirm groß im Hintergrund seine Funktionen im Augenblick irrelevant digitale Welt aus dem Blick gerückt Icons nun völlig nebensächlich reale Welt ist woanders was wirklich zählt wird erlebbar in der Geborgenheit zweier Menschen einander liebend zärtlich verbunden Herzschlag wird hörbar kein Rauschen des Computers Wärme wird spürbar keine kühles elektronisches Gadget zwischen…

Biennale-Reflexion-Teil 5: das zersägte Motorrad

getrennt verletzt in der Mitte äußerliches Gehäuse funktionsunfähig die Seele zeigt sich darin Seele der Welt Seele von Menschen ge t  r   e    n     n            t was eins sein möchte aus   einander     geschnitten was zusammengehört Sehnsucht nach anderem Leben leben im Einssein von Körper, Geist und Seele Entfremdungen aufgehoben Himmel und Erde finden zusammen Menschen…

Barca Nostra – ein Flüchtlingsboot bei der Venedig-BIENNALE Teil 4 meiner BIENNALE-Reflexionen

Menschenmassen schieben sich durch Venedig monströse Kreuzfahrtschiffe speien Tausende an Land Hunderte Gondeln finden ihren Weg in den Kanälen Prominente und Nichtprominente posieren im Venedig-Ambiente luxuriöse Wassertaxis holen die Reichen die Massen fahren mit den Vaporetti am Rande des Arsenale-Ausstellungsgelände steht ein Wrack jene die darin starben mehr als 700 sind es gewesen sie hatten…

Biennale-Reflexionen – Teil 3 – die Blutmaschine

Blutmaschine wie Sisyphos mit dem Stein der Roboter mit dem Blut blutrote Lacken am Boden riesenhafter Roboterarm wischt und wischt neues Blut spritzt im gläsernen Käfig dreht sich im Kreis die Maschine blutrote Farbe klatscht an die Scheiben wer stoppt das Bluten? „Can’t help myself“ verzweifelnder Ruf der Maschine nach Erlösung gegenüber eine Betonziegelmauer Stacheldrahtrolle…

BIENNALE-Reflexionen – dazwischen Teil 2 – Rosen mit Messerklingen

ich liebe also bin ich ich liebe also spüre ich ich liebe also bin ich verletzlich rosen sind rot rot wie die Liebe rosen haben Stacheln liebe kann sehr weh tun rosen sind verletzlich musst sehr achtsam sein ich liebe also bin ich klaus 4.9.2019   Über dem Eingang des Österreich-Pavillons der Venedig-BIENNALE steht in…

Dazwischen 1 – Leiter zwischen Erde und Himmel

Sanft bunte Matten bilden Leiter zwischen Erde und Himmel lichtdurchflutet von oben helles Licht verwandelt in irdische Buntheit jede Stufe der Leiter eine Erfahrung von Glück von Nähe und liebender Geborgenheit jede Stufe lässt leben horizontales Erleben wird vertikal vertikales Ersehnen wird horizontal leben und erleben in beiden Dimensionen Erde und Himmel verbunden suchend und…