Mein Barbarazweig

Ich hole dich aus der Kälte
ich fühle deine scheinbare Dürre
ich ertaste deine geschlossenen Knospen
ich stelle dich in eine Vase mit Wasser
voll Sehnsucht und Hoffnung mein Tun.

Meine Seele brennt mit den Fragen:
Hat dir Kälte das Leben genommen?
Ist deine Dürre stärker als neue Wärme?
Dürfen Knospen zum Blühen beginnen?
Voll Sehnsucht und Zweifel mein Fragen.

Solange ich dich hole aus der Kälte
solange ich Leben in dir spüre
solange ich zärtlich die Knospen berühre
solange ich Wasser hole für dich
solange werde ich glauben an dich.

Klaus Heidegger, Barbaratag, 4.12.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.