Nikolaus und das steinerne Herz

Gierig war ein Kaufmann
nie genug konnte er kriegen
mehr!, mehr!, mehr! rief seine Seele
teuflischer Versuchung erlegen
sein Herz wurde zu Stein
sein Geld türmte sich auf,
Schätze wie Mauern um ihn
einsam und allein war er dann

Nikolaus sah seine Not
sah die Tränen hinter der Fassade aus Gold
rührte sein Herz an
dass es sich öffne der Not
und jeden Tag ein Stück mehr
löste sich die Härte des steinernen Herzens
wurde weich und empfindsam
befreit von Gier war die einsame Seele.

Mit einem geschenkten Lächeln
mit einem liebevollen Wort
mit einer zärtlichen Umarmung
werden Mauern zu Brücken
wird weich was versteinert
löst sich Verkrampfung
kommt Licht in das Dunkle
und Wärme ins Kalte.

Der Nikolauslegende vom steinernen Herzen nachempfunden
Klaus Heidegger, Nikolaustag 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.