„Auf zum Schwur Tirolerland, heb zum Himmel …“ – Gedanken zur Herz-Jesu-Verehrung in Tirol aus dem Blickwinkel der politischen Gegenwart

Im Laufe des Kirchenjahres und für die heimische Volkskultur haben in Tirol das Herz-Jesu-Fest und die Herz-Jesu-Verehrung eine einzigartige Bedeutung. Jedes Jahr erneuert das offizielle Land Tirol in einem Festakt das Gelöbnis zum Herzen Jesu. Landauf landab finden Herz-Jesu-Prozessionen statt. Besonders eindrucksvoll sind die Bergfeuer am Vorabend des Herz-Jesu-Sonntags. In Südtirol brennen sie einen Tag…

Religiös-politisches Awakeningfeeling im Vorwahlkampf

Zu den quasi-religiösen Aussagen und Stilisierungen kommt nun in den Vorwahlkampf von Sebastian Kurz ein passender Auftritt bei einem Gebetstreffen von „Awakening Austria“. Vor den rund 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern segnete der evangelikale Prediger Ben Fitzgerald den frühwahlkämpfenden ÖVP-Obmann mit den Worten: „Vater, wir danken dir so sehr. Für die Weisheit, die du ihm gegeben…

„Hl. Sebastian, erlöse uns!“ Wahlkampf im Spiegel der mimetischen Mechanismen

Sündenbocktheorie Die großen Weltreligionen und philosophischen Strömungen sprechen in ihren Mythologien von der Verschwörung ursprünglicher Feinde, die einen Sündenbock konstruieren, um sich nicht gegenseitig zu vernichten. Dieser wird  schließlich getötet, wodurch Frieden zwischen den im mimetischen Wettstreit verfeindeten Gruppen entsteht. Es fällt nicht schwer, diese Strukturen mit wechselnden austauschbaren Charakteren im politischen Alltagsgeschäft, vor allem…

pfingstverkehrte Politiklosigkeit

höre schon frühmorgens beim Erwachen des Tages als erste Sonnenstrahlen die Spitze der Serles berühren das Lärmen von Autos und Lastautos weit drüben auf andrer Talseite Vorboten des Wahnsinns der sich nennt „Pfingstreiseverkehr“ Politik, wo bist du? bin selbst mittags auf Rückfahrt mit Rad auf enger altrömischer Straße inmitten von Motorrädern inmitten von Ausweichfahrern Sportautos…

Wem gehört meine Stimme bei den EU-Wahlen?

Meine Stimme gehört nicht jenen, die mit dem Leitspruch „jetzt erst recht“ weiter machen wie bisher. Nicht jenen, die Menschenrechte mit Füßen getreten haben. Nicht einer Partei mit einem Ex-Minister, der zynisch Einreisezentren in Ausreisezentren umbenennen ließ, der sich in einer Art Kampfanzug präsentierte, der noch als letzte Amtshandlung die 1,50-Euro-Stundenentlohnung für Flüchtlinge erließ und…

leise Hoffnung heute

Heute wird gehofft türkis-blauer Schrecken beendet freiheitliche Burschenschafterstricke gelöst es darf gefeiert werden das Ende Einzelfall ist in Falle getappt gefangen der Einzelfall hinter staatsmännischer Larve zeigt Einzelfall sein System vorbei der Paintballspielertyp vorbei das Bestellen von drei Bier vorbei die Rattengedichtdichter vorbei die Degengefechtspolitik aufgedeckt was längst schon alle ahnten perfides politisches Spiel ohne…

EU-Wahl aus der Perspektive der Religionen und Kirchen (Erster Teil) Diskussionspapier

Gegen Nationalismus, für Internationalität Religionsgemeinschaften und Kirchen haben universelle Gene in sich. Das Christentum ist deswegen zur weltumspannenden Religion geworden, weil es jeden völkischen Gedanken überwindet. Das neue Volk Gottes orientiert sich nicht am Abstammungsprinzip oder einer Blut-und-Boden-Mentalität. Rechtspopulistische Parteien mit ihrem Fokus auf Nationalismus bis hin zum Rassismus stehen daher im Widerspruch zur Wesensmitte…

Steine fallen lassen – eine Lehrgeschichte zur gewaltfreien Aktion

  Die Geschichte (Johannes 8,1-11), in der Jesus eine Frau, die als Ehebrecherin bloßgestellt wird und die Todesstrafe der Steinigung erhalten soll, zählt zu den eindrucksvollsten in den Evangelien. Sie wird uns nur einmal im Johannesevangelium überliefert und auch dort ist sie erst später dazugefügt worden. So gehört sie zu den jüngsten Texten in den…