Schutzgebet für die Heimat

„Schütze die Heimat!“
so der Gebetsruf eingraviert ins Holz eines Gipfelkreuzes
und in mir bilden sich Worte des Gebetes
ein Gipfelgebet

schütze die Heimat der Menschen in den Kriegsgebieten
damit niemand mehr fliehen muss vor den Waffen aus den Ländern des Nordens
indem wir selbst zu Heimatschützenden werden
vereint im Einsatz gegen den Handel mit Waffen des Todes

schütze die Heimat der Abermillionen Klimaflüchtlinge
damit Lebensgrundlagen durch Klimaveränderung nicht länger vernichtet werden
indem wir selbst zu Klimaschützenden werden
politisch und privat kämpferisch gegen die Erhitzung der Erde

schütze die heimatlos Gemachten
damit ihre Recht auf Schutz vor Verfolgung und Krieg nicht missachtet werden
indem wir ihnen selbst Heimat geben
barmherzig offen die Hände und Herzen

schütze die Heimat
damit die Hetzer und Hasser sie nicht übernehmen
indem wir selbst das Gute erstreben
gewaltfrei dem Bösen begegnen

schütze unsere eigene Heimat
damit in den Tälern unten der Verkehr aufhört zu lärmen
indem wir selbst Anwältinnen und Anwälte einer neuen Politik werden
widerständisch gegen eine Politik und Wirtschaft des Todes

schütze die Heimat der Seele
damit sie unabhängig von Orten Geborgenheit schenkt
indem wir selbst Beziehungen pflegen
die die tiefste Heimat uns geben

klaus.heidegger, am Hirzer in den Tuxer-Alpen, 8.3.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.