Vom Phönix aus der Asche – Aschermittwochgedanken

Vom Phönix aus der Asche

Das Haus Erde brennt,
100 Millionen Tonnen Öl werden heute verbrannt,
100 Millionen Tonnen Treibhausgase werden heute freigesetzt,
Fruchtbare Böden werden heute für Straßen und Parkplätze versiegelt,
40.000 Hektar Wald werden heute für Futtermittelplantagen gerodet,
40.000 Menschen verhungern heute auf dieser Welt,
Millionen leiden heute in Flüchtlingslagern,
Dutzende Tier- und Pflanzenarten werden heute für immer verschwinden.

Die Erde erhitzt sich,
die Gletschermassen schmelzen
der Meeresspiegel steigt,
die Wüste breitet sich aus,
der Kampf um Ressourcen hat begonnen,
die Staaten rüsten auf,
70 Millionen von Menschen auf der Flucht,
Grenzzäune werden hochgezogen.

Wie Phönix aus der Asche
jungen Menschen erheben sich,
an allen Ecken und Enden dieser Erde,
sie rufen zur Umkehr
auf ihren Pappkartons die prophetischen Sprüche:
Schwester Erde schreit auf!
Our house is on fire!
Fridays for future!,
Streik für das Klima!
Make the earth cool again!
Save the diversity!
Ihr habt verschlafen, wir sind der Wecker!
There is no planet B.

Wie das Fabelwesen aus der Asche
wird lebendig und kommt auf die Straßen,
die subversive Botschaft des Jesus von Nazareth,
der revolutionäre Geist Rosa Luxemburgs,
der pazifistische Impuls von Mahatma Gandhi,
die rebellischen Worte von Bertolt Brecht,
die radikale Lebensweise des Franz von Assisi,
die versöhnende Botschaft des Martin Luther King,
die Widerstandskraft von Frauen wie Sophie Scholl.

klaus-heidegger, Aschermittwoch 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.