Checkliste für Gottesbegegnungen

 – am Ende der Woche oder eines Tages ankreuzen können, wie sich Gott im Leben ereignet – und am Ende bleibt noch vieles offen!

 

 

 

 

  • ein liebevolles Wort von einer Person bekommen, die ich sehr gerne mag (analog oder in digitaler Form)
  • eine zärtliche Berührung von einer Person erfahren, die mir zeigte, Gott lässt sich spüren
  • gelebt (so dass ich es mit Lust und Leidenschaft spürte)
  • jemanden umarmt (so dass ich menschliche Wärme spüren konnte)
  • gebetet (weil mir Gott in der Begegnung mit Menschen begreifbar wurde)
  • geweint (weil meine Sehnsucht so groß ist und das Unerfüllte noch so tief)
  • jemanden getröstet (weil ich Tränen in ihm/ihr entdeckte)
  • einer Person tief in die Augen geschaut (und damit erkannt, wie es ihm/ihr wirklich geht)
  • ein Zeichen der Zuwendung verschenkt (einem Menschen, den ich mag)
  • ein Zeichen der Zuwendung bekommen (von einem Menschen, der mich mag)
  • gelacht (und damit die Freude in mir über das Gute gespürt)
  • die Natur bestaunt und in ihrer unendlichen Größe wahrgenommen
  • in der Musik Freude erfahren
  • in einem Buch über die göttlichen Spuren in dieser Welt gelesen
  • Gott selbst zur Sprache gebracht
  • ein paar aufmunternde Worte gesprochen (für eine Person, die für eine bestimmte Sache wenig Mut aufbringt)
  • gearbeitet (und damit meinen Beitrag für diese Welt geleistet)
  • wütend gewesen (über die fortschreitende Zerstörung der Schöpfung und die Ignoranz so vieler Menschen)
  • Hoffnung geschöpft (weil mir jemand liebevoll begegnet ist)
  • geliebt (und damit das Wichtigste im Leben gelebt)

klaus.heidegger, Jänner 2020

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.