abendliches Entfliehen

 

 

am Rande eines Tages
für Augenblicke entfliehen
den Tausenden Dingen
die es gäbe zu tun

am Rande der Siedlungen
für Augenblicke entkommen
dem Getöse der Autos
die taub machen für Wahres

am Rande des Bewohnten
für Augenblicke oben erspüren
die Luft ohne krankmachenden Smog
der sich unten frisst in die Lungen

am Rande der Hektiken
für Augenblicke erleben
die Kraft eines Waldes
die nährt die müdgewordene Seele

am Rande der Erde
für Augenblicke entfliehen
den Sorgen der Erde
die den Blick auf den Himmel verstellen

klaus.heidegger, 25.2.2020
(Bild von der Enzianhütte auf Innsbruck in einer Smogglocke)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.