Erfrorene Obstblüten: Die Klimaschädlinge sind schuld!

Der März in diesem Jahr war der wärmste seit Gedenken und Aufzeichnungen. Er lag um 3,5 Grad in Österreich und in Innsbruck um 8,9 Grad über den bisher festgehaltenen Aufzeichnungen. Viel zu früh begannen die Marillen-, Apfel- oder Zwetschkenbäume zu blühen und die Bienen zu schwirren. Klimaveränderungen und damit Wetterveränderungen verursachen eine Verschiebung der Vegetationsphasen. …

Tempo 30 im Ortsgebiet – freiwillig jetzt schon

In Tirol nützt Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe ihre Kompetenz als Umwelt- und Verkehrslandesrätin, um die KommunalpolitikerInnen zu ermuntern, sich für ein Tempo 30 im Ortsgebiet einzusetzen. Seit Jahrzehnten argumentieren Verkehrsexperten für ein solches Limit. Derzeit gilt generell 50km/h im Ortsgebiet, wobei vielerorts auch Tempo 40 oder 30 je nach Situation gesetzlich geregelt worden ist. Eine entsprechende…

Über die postmoderne Unbekümmertheit des Fliegens: ökologische Zusammenhänge zwischen Flugverkehr und Klimakollaps

Flugreisen als scheinbarer Normalzustand Ferienzeit wie die Weihnachtsurlaubszeit ist Besuchszeit. Besuchszeit ist Zeit, um einander von vergangenen Urlauben und bereits neu geplanten Urlauben zu erzählen. Und dann wird erzählt, wohin geflogen wurde und wohin geflogen werden wird. Ich will kein Spielverderber sein – doch mitreden will ich bei solchen Gesprächen schon lange nicht mehr. Meist…

1. Die ökologische Umkehr – Umkehrbotschaften zur Adventszeit 2016

Die biblische Duftmarke von Advent und Weihnachten riecht nicht nach Punsch, Zimt und Orangenschalen. Sie hat mit Umkehr und Aufbruch zu einem Reich der Gerechtigkeit und des Friedens zu tun. Sie ist hochpolitisch. So beginnt auch der erste Adventssonntag in der kirchlichen Verkündigung mit einer Mahnung zur Achtsamkeit und dem Hinweis auf den 2. Advent,…

Öffentliche Förderung der Automobilbranche durch Prämien für Elektroautos

    Mit 72 Millionen Euro will der österreichische Staat in den nächsten beiden Jahren den Ankauf von Elektroautos fördern. Wer ein vollektrisches Auto kauft, wird mit 4000 Euro Zuschuss und für ein Plug-in-Hybrid mit 1500 Euro Zuschuss aus der öffentlichen Hand rechnen können. Das Anliegen, dass mehr E-Autos gekauft werden, ist ökologisch verständlich. Wenn…

„Autofreier Tag“ – 22.9.2016 – warum?

Impulse zur Beteiligung am Europaweiten Autofreien Tag 2016   Verbrauch von Öl und Autofahren Unaufhörlich wächst der Verbrauch von Rohöl. Im Jahr 2016 sind es unvorstellbare 94,2 Millionen Barrel pro Tag. Der größte Anteil davon fließt in die Treibstoffe für die Autos. Die Gewinnung und der Verbrauch von Öl sind wiederum verbunden mit gigantischen Zerstörungen…

Wenn die Gletscher reden könnten …

Als ich zuletzt in meiner Studienzeit hier war, konnten wir bald nach der Hütte, dem Furtschaglhaus im Zillertal, über den Gletscher auf den Großen Möseler steigen. Inzwischen haben sich die Gletscher bis zu den Gipfelregionen hinauf zurückgezogen. Warum das so ist, auch dafür gibt es einen einfachen Anschauungsunterricht. Die Parkplätze dort, wo die Wanderwege beginnen,…

Back home – a castle full of diesel

Back home … my home is a castle smelling of diesel exhausts Nach zwei Wochen Englandreise komme ich zurück. In einem Fernbus sitzend vergegenwärtige ich mir, was da in meinem Heimatland geschieht. Seit meiner Abwesenheit scheint sich keine Wende zu einer ökologischen, sozialen und von Menschenrechten getragenen Politik und kollektiven Lebensweise der Menschen hierzulande eingestellt…

EU nur Utopie und nicht EUtopie

  In den vergangenen Monaten habe ich immer wieder „die“ EU gegenüber rechtspopulistisch-nationalistischen Kräften und ihrem EU-Bashing verteidigt. Den BREXIT und analoge Entwicklungen in anderen Ländern Europas habe ich als Schritte in Richtung eines Europas von kleinkarierten Nationalstaaten kritisiert, die alle nur ihre eigenen egoistischen Süppchen kochen wollen, nicht aber bereit sind, jene Probleme gemeinsam…