Critical Mass: dem Rad die Zukunft!

Um 18.00 am letzten Freitag im Monat ist für mich ein Pflichttermin geworden. Treffpunkt ist bei der Annasäule in der Maria-Theresien-Straße. Organisiert wird die monatliche Fahrradfahrt von Critical Mass. Das Ziel ist schnell definiert: Es geht darum aufzuzeigen, dass die Stadt nicht den Autofahrern allein gehört, sondern dass es eine „kritische Masse“ von Radfahrenden gibt, die sich nicht verdrängen lassen. Dieser an den Rand gedrängte Teil der Bevölkerung soll sich bemerkbar machen. Die Route an diesem sommerlichen Abend mit vielen hundert Radfahrenden führte mehr als 10 Kilometer durch die Stadt, professionell begleitet von Polizeibeamten auf Motorrädern, die die gesperrten Straßen absicherten. Studierende bilden wohl das Gros der gut tausend Radfahrenden. Es tut gut, mit vielen jungen Menschen auf der Straße unterwegs zu sein und mit ihnen einzutreten für die Rettung des Planeten . Wahrscheinlich bin ich aber der einzige, der diese Aktion auch mit einer Vergegenwärtigung der Auferstehung Christi in Verbindung bringt – eine Auferstehung für das Leben ohne Zerstörung der Erde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.