Trinitarisch gefühlt

Gott:
Du bist kein Punkt,
ein mehrdimensionales Dreieck vielmehr.

Gott:
Du bist keine Singularität,
Pluralität ist Dein Merkmal.

Gott:
nicht Mauern und Trennungen,
sondern Brücken und Inklusion sind Dein eigen.

Gott:
nicht einfältig gewesen,
sondern vielfältig seiend.

Gott:
nicht Beziehungslosigkeit,
sondern in sich Beziehung.

Gott:
nicht sich genügend,
sondern Liebe und Hingabe.

Gott:
nicht Spekulation,
sondern bist erfahrbar im Hier und im Heute.

Gott:
nicht weit weg,
sondern ganz nah, greifbar, spürbar.

Gott:
nicht einengend,
sondern in Freiheit führend.

Gott:
nicht körperlos, nicht herzlos,
sondern Geist, Seele und Körper in Einheit.

Gott:
nicht verbrennend,
sondern brennend aus Liebe.

Gott:
nicht abgehoben in den Himmel,
sondern hinuntergekommen auf Erden.

Gott:
sehnsüchtig nach Dir,
nach gelingendem Leben mit Dir.

Klaus Heidegger, 27.5.2018
zum Dreifaltigkeitssonntag

Bild von Franz Sattler, Dreifaltigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.