Noahs Taube

zerbrochen Noahs Taube
verdorrt der Olivenzweig
dunkel der Ausblick durch die Luke der Arche
kein Leben mehr

„Nie wieder!“
denken wir heute mit Blick auf gestern
auf den Wahn der Pogromnacht
auf die Schrecken der Naziherrschaft

Nie wieder!
dürfen Jüdinnen und Juden zu Sündenböcken gemacht
als Rasse verunglimpft
als Jesusmörder gebrandmarkt werden

Jesus war Jude
einer aus dem erwählten Volk Gottes
getötet von einem grausamen Regime
kaltblütig vorbereitet war jene Hinrichtung

Nie wieder!
darf es antijüdische Polemik geben
entlarvt sind verlogen-gemeine Ritualmordlegenden
gelöscht ein Beten für die Bekehrung der Juden

als Jude wurde Jesus geboren
als Jude starb Jesus am Kreuz
jüdisch waren die christlichen Gemeinden
jüdisch ist die Seele des Christentums

Nie wieder!
soll Propaganda die Wahrheit verdrehen
sollen Verschwörungstheorien das Denken bestimmen
sollen Lügen dem Wahn an die Macht verhelfen

wo Medienfreiheit abgeschafft wird
wo kritischer Journalismus geknebelt wird
wo Fake die News verdrängen
breitet Unrecht sich aus

Nie wieder!
dürfen Menschenrechte mit Füßen getreten werden
dürfen Menschen in unwürdigen Lagern gehalten werden
darf mit juristischen Winkelzügen Unmenschlichkeit erlaubt werden

Nie wieder!
darf im Namen einer Religion Schrecken verbreitet werden
dürfen Synagogen, Kirchen oder Moscheen brennen
oder gar Menschen im Namen Gottes getötet werden

weil jeder Mensch ist heilig
weil jede Religion ist heilig
weil Religionsfreiheit ist Menschenrecht
weil Geschwister sind wir alle

Nie wieder!
dürfen Religionen diffamiert
darf freie Religionsausübung eingeschränkt werden
darf eine Religion sich über die andere erheben

und morgen werden wir gefragt werden
so wie wir heute fragen
warum habt ihr damals zu wenig getan
warum habt ihr damals zu wenig Widerstand geleistet

als flüchtende Menschen eingesperrt waren in Lagern
als Tier- und Pflanzenarten ausgerottet wurden
als die Emissionen weiter erhitzten das Klima
als aufgerüstet wurde zu neuen Kriegen

dankbar blicken wir im Heute
auf Worte und Gesten der Versöhnung
auf Menschen und Organisationen im Widerstand gegen Zerstörung
auf die Aufbrüche in ein neues Leben allerorten

eine andere Welt ist möglich
ohne den überheblichen Hass gegen andere
ohne die Mauern zu Menschen
ohne die Ausbeutung von Ressourcen

eine Welt in der Menschen füreinander da sind
eine Welt wo Schätze der Natur achtsam gepflegt werden
eine Welt voller Freundschaften und Wertschätzung
eine Welt wo Liebe gelebt werden darf

Noahs Taube darf fliegen
geöffnet die Luke
sie kommt mit einem Olivenzweig
Friede wird sein

klaus …   9. November 2020
(zum Gedenktag an den Novemberpogrom vor 82 Jahren)
Bild: Rolf Magerkord, November 1938

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.