Es fliegt, es fliegt … über die postmoderne Unbekümmertheit der Vielfliegerei im Anthropozän der Klimakatastrophen

Fridays for Future Greta Thunberg hat es eindrucksvoll vorgelebt. Konsequent fuhr sie in den vergangenen Monaten selbst zu all den Veranstaltungen, Konferenzen und Begegnungen in verschiedenen Teilen Europas nicht mit dem Flugzeug und lehnte Einladungen außerhalb Europas ab, die mit einem Fliegen verbunden gewesen wären. So reiste sie medienwirksam zum Weltklimagipfel nach Kattowiz, zum Weltwirtschaftsforum…

Über die postmoderne Unbekümmertheit des Fliegens

Von der Zerstörung des Planeten und der Vielfliegerei Nach dem wärmsten April seit Aufzeichnungen von Wetterdaten können wir bereits in den ersten Maiwochen des Jahres 2018 sommerliche Temperaturen spüren und sehen Felder, die austrocknen, so als wäre es Hochsommer. Im Osten Österreichs gab es heftige Gewitter. Das Wetter spielt verrückt. Die Folgen der Klimaveränderung im…

Über die postmoderne Unbekümmertheit des Fliegens: ökologische Zusammenhänge zwischen Flugverkehr und Klimakollaps

Flugreisen als scheinbarer Normalzustand Ferienzeit wie die Weihnachtsurlaubszeit ist Besuchszeit. Besuchszeit ist Zeit, um einander von vergangenen Urlauben und bereits neu geplanten Urlauben zu erzählen. Und dann wird erzählt, wohin geflogen wurde und wohin geflogen werden wird. Ich will kein Spielverderber sein – doch mitreden will ich bei solchen Gesprächen schon lange nicht mehr. Meist…