Respektvolle Argumentation über „Ehe für alle“

Notwendiger Dialog statt pauschaler Unterstellungen Auf meinen Artikel im derstandard.at zur „Ehe für alle“ aus katholischen Blickwinkeln erhielt ich etliche, meist positive E-Mails. Namen und genauere Andeutungen kann ich hier keine nennen. Ein schwules Paar aus einem benachbarten Bundesland bedankte sich. Sie würden sich, so die beiden, in ihrem Dorf ständig ausgegrenzt und schlecht fühlen,…