Das Kopftuchgebot der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich

Eindeutig spricht die IGGiÖ von einem Kopftuchgebot für Mädchen und Frauen ab der Pubertät. Das Tragen eines ebensolchen wertet sie nicht als religiöses oder politisches Symbol, sondern als „religiöses Gebot“ und „Teil der Glaubenspraxis“. Mit dieser Diktion freilich begibt sich die IGGiÖ auf eine fundamentalistische Linie, die Mädchen und Frauen tatsächlich auf das Tragen eines…

Auffanglager nach dem Motto: „Ihr zahmen Täubchen, ihr Turteltäubchen, all ihr Vöglein unter dem Himmel, kommt und helft mir lesen, die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen.“

So treten die Gutmeiner heute auf: Wenn wir Auffanglager für Flüchtlinge irgendwo außerhalb der EU errichten würden, dann meinen wir es doch nur gut. Da könnten dann die echten von den unechten Flüchtlingen nach dem Aschenputtelprinzip aussortiert werden. Diese Option für Auffanglager, die hierzulande vor allem von Außenminister Sebastian Kurz vertreten wird, bedeutet jedoch, dass…

Den Versuchungen widerstehen

Am heutigen ersten Fastensonntag hören wir in den Kirchen wieder jene Stelle aus dem Evangelium, die bleibende Wahrheiten auf geniale Art verdichtet. Da ein Austausch darüber in den Kirchen kaum mehr stattfindet, seien das www und Facebook dafür benützt; digitale „Kanzel“ und digitales Klassenzimmer sozusagen. Formalgeschichtliche Einordnung Wir finden die Stelle bei Matthäus (4, 1-11)…

Tempo 30 im Ortsgebiet – freiwillig jetzt schon

In Tirol nützt Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe ihre Kompetenz als Umwelt- und Verkehrslandesrätin, um die KommunalpolitikerInnen zu ermuntern, sich für ein Tempo 30 im Ortsgebiet einzusetzen. Seit Jahrzehnten argumentieren Verkehrsexperten für ein solches Limit. Derzeit gilt generell 50km/h im Ortsgebiet, wobei vielerorts auch Tempo 40 oder 30 je nach Situation gesetzlich geregelt worden ist. Eine entsprechende…

Opernball-Nachlese: Über Reichtum und Armut reden können und darüber, wie beides zusammenhängt

Draußen parken überdimensioniert lange, weiß glänzende Stretchlimousinen und aufgemotzte schwarz-glänzende Luxusfahrzeuge. Für die Politiker werden die 6er-BMWs vor dem Eingang der Oper abgestellt. Für eines dieser Autos müssten manche hierzulande zehn Jahre lang ihren kargen Verdienst hinlegen. In Designer-Ballkleidern und maßgeschneiderten Fracks entsteigen den Reichtumssymbolen jene, die es sich leisten können, für eine Ballnacht das…

Von Unsinn und Sinn am Unsinnigen – nachgedacht über den Opernball

Es ist der unsinnige Donnerstag, an dem in Österreich der traditionelle Opernball stattfindet. Die Reichen, Prominenten und Mächtigen dieses Landes geben sich ihr Stelldichein. Es ist für viele DER Ort, um gesehen zu werden und die eigene Bedeutsamkeit zu unterstreichen. Der Ball der Bälle lockt vor allem jene an, die sehr viel Geld haben. Ein…

Spiegeltuxer und seine christlich-politische Neuinterpretation

In Absam findet heute der große Matschgererumzug statt. Alle vier Jahre ist dies das größte und aufregendste Ereignis in meinem Heimatdorf, auf das sich die Vereine – vor allem aber die Matschgerer – seit vielen Monaten vorbereitet haben. Bei diesen Umzügen gibt es eine ganz besondere Figur: Der Spiegeltuxer. Wir finden diese Figur bei ähnlichen…

Kreuz- und Kopftuchdebatte reloaded

„Religionsneutralität“ Mit dem Zauberwort „Religionsneutralität“ glaubte die Bundesregierung, sich aus der Kopftuch- und Kreuzdebatte wieder heraus zu winden und damit einen koalitionären Frieden gefunden zu haben. Tatsächlich aber zeigte sich sofort am Tag nach der Koalitionseinigung über das neue Arbeitsprogramm, dass mit dem Verweis auf das Neutralitätsgebot im Arbeitsprogramm der Interpretationsspielraum verschiedene Optionen offenlässt, mit…

Symbolpolitik gegen den Islam oder Verquickung von Islam- und Fremdenfeindlichkeit im neugefassten Regierungsprogramm

Der vom Bundeskanzler Kern und vom Vizekanzler Mitterlehner ausgearbeitete Regierungspakt (30. Jänner 2017) kommt dem Vorschlag von Integrationsminister Kurz nach einem Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst weitgehend entgegen. Zunächst soll eine Vollverschleierung im öffentlichen Raum verboten werden. Dabei sind Burka und Niqab in Österreich sicherlich kein Problem, kommen sie doch so gut wie gar nicht vor….

Sind die Vereinigten Staaten von Amerika eine Demokratie?

So eine Frage könnten wir uns hier in Europa in diesen Tagen stellen. Da wird ein narzisstischer Immobilien-Mogul trotz seiner frauenfeindlichen, islamophoben und politisch merkwürdigen Gedanken zum Präsidenten gewählt, obwohl eine Mehrheit der Bevölkerung für die Gegenkandidatin gestimmt hatte. Unabhängig von diesem zweifelhaften Wahlergebnis gebiert er sich nun so, als könne er rücksichtslos gegen den…