Franz Jägerstätter – ein Pazifist?

„Ein verborgenes Leben“ – ein verborgener Pazifismus Ende Jänner 2020 ist der Film von Terrence Malick, „Ein verborgenes Leben“, in den österreichischen Kinos angelaufen. Das Echo war groß. Weder im Film noch in den Filmkritiken und Filmbesprechungen taucht jene Frage explizit auf, die mir in meiner Friedensarbeit oft begegnete. War Franz Jägerstätter auch ein Pazifist,…

Schneeflocken

Flocken fallen erdwärts wie Sterne von oben verbinden Erde und Himmel wie Freundschaft verbindet Flocken verwandeln Wassermoleküle in Kristalle symmetrische Ordnung wie Freundschaft verwandelt Flocken tanzen inmitten von Kälte wie im Tanz wärmt menschliche Nähe Flocken verzaubern in unendlicher Vielfalt jede Flocke einzigartig wie Freundschaft verzaubert Flocken bedecken Wald und Wege Spuren im Schnee manchmal…

Zölibat als Qualitätskriterium?

Als ich den Beitrag von Martin Kolosz in der Sonntags-TT (19.1.2020) las, dachte ich zunächst an einen ironisch-kabarettistischen Beitrag. Solche Argumente zum Zölibat in einem „Brief an Tirol“ zu lesen ist irritierend, da diese Rubrik eigentlich bekannt ist für seriöse Kommentare zum Zeitgeschehen. Erstens irrt der Autor, wenn er suggeriert, dass die Abschaffung des Pflichtzölibats…

Sprachverschiedenheiten

rächen und vergelten die Sprache von Mächtigen verzeihen und versöhnen die göttliche Sprache verwunden und gar töten die Sprache von Mächtigen heilen und schützen die göttliche Sprache verhöhnen und verspotten die Sprache von Mächtigen wertschätzen und verstehen die göttliche Sprache absichern und mauern die Sprache von Mächtigen vertrauen und wagen die göttliche Sprache marschieren und…